Warum kann ein Kredit ohne Schufa abgelehnt werden?

Bei einem Kredit ohne Schufa ist eine Bewilligung oft auch in schwierigen Fällen möglich. Es gibt aber immer wieder typische Gründe, warum ein Sofortkredit ohne Schufa abgelehnt wird. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir nachfolgend einmal die häufigsten Gründe aufgeführt.

 

Reicht das Einkommen aus?

Ein weiterer Ablehnungsgrund ist manchmal das Einkommen, das in der jetzigen Höhe nicht für den Kredit ohne Schufa ausreicht. In der Regel sollte das monatliche Einkommen bei über 1.000 Euro liegen. Sollte das nicht der Fall sein, kann ein Bürge unter Umständen hilfreich sein, dessen Einkommenshöhe ausreicht. Bitte achten Sie auch darauf, dass Sie sich bei der Antragsstellung nicht mehr in einem Probearbeitsvertrag befinden. Auch das könnte zu einer möglichen Ablehnung führen. Hilfreich kann hierbei aber ebenfalls wieder ein Bürge sein.


Meist liegt es am Haushaltseinkommen und zu hohen Altkrediten

In den meisten Fällen werden nur unzureichende Unterlagen eingereicht. Neben fehlenden Unterlagen, ist in einigen Fällen das tatsächliche Haushaltseinkommen nicht ausreichend. Hier sollten Sie unbedingt zuvor ganz klar kalkulieren, welche Raten bei einem Kredit ohne Schufa monatlich ohne große Belastung geleistet werden können. Viele Kreditgeber reagieren negativ, wenn die Unterlagen aufzeigen, dass mehr als 50 – 60 Prozent des Einkommens für Verbindlichkeiten und Rückzahlungen aufgewendet werden. Hier besteht sehr schnell die Gefahr, dass die spätere Rückzahlung gefährdet sein könnte.


Ohne Job

Wer aktuell zwar Einnahmen nachweisen kann, aber über keinen festen Job verfügt, wird wenig Aussichten auf einen Kredit ohne Schufa haben. Der Antragsteller muss immer ein festes Beschäftigungsverhältnis nachweisen können, im dem die Probezeit bereits überschritten wurde.


Unterlagen nicht vollständig

Wer den Kredit ohne Schufa beantragt, muss entsprechende Gehaltsnachweise vorlegen können. Wir erleben dabei oft, dass diese nur unvollständig vorgelegt werden. Das kann ebenfalls zu einer Ablehnung führen. Manchmal ist es aber auch so, das vor allem kleine Firmen Gehaltsabrechnungen mit Formfehlern erstellen. Achten Sie bitte auch darauf genau. Eine Nachbesserung kann beim Arbeitgeber angefordert werden.


Bestehende Kredite

Wer bereits einen Kredit ohne Schufa bewilligt bekommen hat und sich noch in der Rückzahlungsphase befindet, kann in der Regel keinen neuen Kredit abfordern. Möglich ist das nur, wenn der erste Kredit bereits zum größtenteils zurückgezahlt wurde und die Kreditsumme, zusammen mit dem neuen Antrag, nicht mehr als 5.000 Euro übersteigt. Generell kann somit ein zweiter Antrag auf einen Kredit ohne Schufa, während der erste Kredit noch zurückgezahlt wird, zu einer Ablehnung führen. Wir raten dennoch dazu, einen Onlineantrag einzureichen. Wobei die Gesamtsumme beider nicht mehr als 5.000 Euro betragen sollte. Ein erneuter Antrag bleibt jederzeit kostenlos und unverbindlich gestellt werden.


So gelingt es besser

Bevor Sie einen Kredit ohne Schufa beantragen, werfen Sie bitte einen Blick auf die Voraussetzungen. So können alle erforderlichen Unterlagen bereits vor dem Antrag zusammengestellt werden und sind damit direkt verfügbar. Ein besonderer Fokus sollte auf die Einkommensangaben stehen. Insbesondere bei den Ausgaben. Während sich die Einnahmen in der Regel leicht notieren lassen, ist das bei den Ausgaben manchmal um einiges schwieriger. Hilfreich kann deshalb auch ein Haushaltsbuch sein, in dem selbst die Kleinen Ausgaben aufgelistet werden. Unsere Erfahrungen zeigen, dass gerade die kleinen unter 15 Euro sich im Monat zu erheblichen Ausgaben summieren können.- Und letztlich geht es bei einem Kredit ohne Schufa ja auch darum, das er Freude macht oder ein Problem löst. Das schufafreie Darlehen soll also keinesfalls zu einer Belastung werden. Wer diese hier aufgeführten Punkte für sich noch einmal durchgeht, dürfte am Ende mehr Erfolg beim Antrag haben.