Was ist die Bedeutung einer Hausbank?


Bei seiner Hausbank führt man in der Regel sein Girokonto, wickelt weitere Geldgeschäfte ab und hat entgegen zu Onlinebanken immer einen persönlichen Ansprechpartner, der für die Kontoführung zuständig ist aber auch über beantragte Kredite mit entscheidet.

 

Meist kann sogar vom eigenen Berater bis zu einer gewissen Kreditsumme eine Genehmigung erfolgen.



Die häufigsten Gründe für einen Wechsel der Hausbank

- Ein beantragter Kredit wird ohne Gründe oder

  aufgrund eines negativen Schufa-Eintrages

  abgelehnt.

- Der langjährige Bankberater wechselt zu einer

  anderen Bank oder hausintern und man kommt

  mit dem neuen Berater nicht klar.

- Das Girokonto ist im Soll und der

  Dispositionskredit wird nicht erhöht.

- Erfolgte Kreditkündigung

Hausbanken und Kredite

Meist ist es so, dass man bei Kreditbedarf zuerst seine Hausbank anspricht. Dies erscheint auch logisch, denn die Bank kennt Sie.


Mann sollte seine Hausbank jedoch nicht überlasten und jeden Kreditbedarf über diese Bank abwickeln. So lange die finanziellen Verhältnisse gut sind, wird das zwar ohne Probleme gehen aber bei Zahlungsschwirigkeiten kann dies zu einem größeren Problem für Sie führen.