Mindesteinkommen für einen Kredit

Ein dirkektes Mindesteinkommen für eine Kreditvergabe gibt es eigentlich nicht. So kommt es durchaus vor, dass jemand mit einem Einkommen von 3.000,- Netto eine Kreditablehnung bekommt und jemand mit 800,- EUR Nettoeinkommen eine Kreditgenehmigung. Hier spielen zahlreiche Faktoren eine Rolle wie Dauer des Arbeitsverhältnisses, bestehende Verbindlichkeiten, Scoring in der Schufa, Familienstand und einige andere Dinge.

 

Im Grunde genommen lohnt sich ein Kreditantrag immer, denn wir prüfen Ihren Antrag vorab und suchen die passende Bank für den Kreditinteressenten.


Ab welchem monatlichen Einkommen bekommt man Kredit von einer Bank und wie verhält es sich bei Anträgen ohne Schufa?

Haben Sie ein Einkommen ab 901,-, keine Schulden und keine negative Schufa, können Sie hier direkt zum Kreditantrag gehen.



Um einen Kredit von einer Bank zu bekommen, muss ein festes monatliches Einkommen vorhanden sein, durch das die Rückführung des Darlehens an das Kreditinstitut gesichert ist. Die Höhe des Mindesteinkommens beträgt bei manchen Banken 901,00 EUR, wobei das Mindesteinkommen in der Regel über der gesetzlichen Pfändungsgrenze liegen sollte. Beim Antragsteller mit einem geringen Einkommen überprüft die Bank vor Allem die Schufa, in der kein Negativeintrag vorhanden sein sollte und auch keine bestehenden Verbindlichkeiten vermerkt sein sollten. Unter diesen Voraussetzungen kann auch ein Geringverdiener Geld von einer Bank bekommen. Mehrverdiener haben es hier leichter.


Geringes monatliches Netto-Einkommen - Kredite ab 901,- EUR aber Bürge vorhanden

Wenn man ein Geringverdiener ist oder ein Lehrling, hat man es schwerer, einen Kredit von der Bank zu bekommen, wenn man Hauptantragsteller ist. Hier bietet sich aber auch die Möglichkeit, einen Familienangehörigen, Freund oder guten Bekannten, der ein gutes Einkommen hat, als Bürgen einzusetzen. Wenn man einen Bürgen in Anspruch nimmt, sollte man aber bedenken, dass man immer selbst in der Lage ist, die Raten an die Bank zu bezahlen, da sonst der Bürge in die Haftung gezogen wird. Bei einer Kreditkündigung würde dann auch der Bürge haftbar gemacht und erhält ebenfalls einen negativen Schufa-Eintrag.


Wie viel Lohn bzw. Gehalt benötigt man für einen Sofortkredit ohne Schufa Auskunft

Wenn man einen Sofortkredit ohne Schufa beantragen möchte, ist die Einkommensgrenze höher als bei Krediten mit Schufa Auskunft. Hier wäre z.B. der Schweizer Kredit, bei dem das Mindesteinkommen bei 1.100,- EUR liegt und unter diesem Einkommen keinerlei Möglichkeit besteht, über die Schweiz ein Darlehen zu erhalten.

 

Auch für Kredite ohne Schufa aus Deutschland muss das monatliche Nettoeinkommen mindestens 1.100,- betragen, damit die Bank über das Einkommen eine Sicherheit für die Kreditrücksführung und ein geringes Ausfallrisiko hat.


Mindesteinkommen bei Immobiliendarlehen für eigengenutztes Wohneigentum

Hier hat die jeweilige Bank eine andere Bemessungsgrundlage als bei Ratenkredite. Dies kommt daher, dass es eine Sicherheit in Form einer werthaltigen Grundschuld gibt und es sich nicht um eine zusätzliche Kreditrate handelt, sondern einen Ersatz für die bisherige zu zahlende Miete.

 

Hat man also beispielsweise ein Einkommen in Höhe von 1.000,- und bezahlt bereits 450,- Monatsmiete, könnte man alternativ für diesen auch Betrag eine Kreditrate tragen, weil die Miete ja dann entfällt.

 

Berechnungsbeispiel:

- 450,- EUR monatlich für Bankrate verfügbar

- 450,- x 12 Monate = 5.400,- EUR jährlich

- 5.400,- geteilt durch 3% Annuität = 1.800,- x 100 = 180.000,- EUR  (berechnen nach Dreisatz)

 

Dies bedeutet, dass man mit 450,- EUR monatlicher Rate einen Immobilienkredit in Höhe von 180.000,-  aufnehmen könnte, um in diesem Wert eine Eigentumswohnung zu finanzieren.