Was tun bei einer Kreditkündigung der Bank?

Hier sollte man sofort eine Bank suchen, die eventuell bereits ist, anhand Ihres Einkommens und des  bisherigen Verschuldungsgrades, eine Kreditumschuldung für Sie zu machen. Wenn man diesen Kredit online beantragt, findet man sicher eine Bank, die nicht so restriktiv ist, wie z.B. Ihre Hausbank. (Was allerdings bei Hausbanken vollkommen normal ist.)


Was tue ich bei einer Kreditkündigung von einer Bank und wie kann ich einen negativen Schufa-Eintrag verhindern?


Ein nicht so angenehmer Brief von der Bank erreicht Sie: Eine Kreditkündigung.

 

Vermutlich wurden Kreditraten nicht beglichen und auf Mahnungen wurde nicht reagiert, etc.

 

Hier muss eine schnelle Lösung geschafft werden, damit es nicht zu einem negativen Schufaeintrag kommt.



Meldung an die Schufa vermeiden!


1. sollte man sich schnell mit seinem Bankberater in Verbindung setzen, wenn dies noch nicht geschehen ist.


Das persönliche Gespräch ist immer der beste Weg, über Probleme zu sprechen.



Sobald die Kreditkündigung ausgesprochen wird, schnell reagieren

Sobald man Kenntnis davon hat, dass es zu einer Kreditkündigung kommen wird, sollte man schnell reagieren und Lösungen finden und dies am besten, bevor die Kreditkündigung an die Schufa-Holding gemeldet wird.

 

Es besteht zwar die Möglichkeit, bei Beträgen bis zu 2.000,- innerhalb 2 Monaten auszugleichen (dann wäre der Negativeintrag wieder gelöscht) aber meist geht es um höhere Kreditbeträge.

 

Hier werden Sofortkredite bis zu 100.000,- Euro angeboten, mit denen eine solche Umschichtung schnell erfolgt ist und Sie wieder aufatmen können. Meist hat man so auch bedeutend geringere Kreditraten zu bezahlen, da es sich lediglich nur noch um 1 Darlehen handelt, dass bedient werden muss. Kündigungen von Immobilienkrediten (auch bei Anschlussfinanzierungen) sind besonders unangenehm, da hier meist das Wohneigentum auf dem Spiel steht und ein negativer Schufa-Eintrag für zukünftige Investitionen sehr hinderlich ist.