Wann kommt es bei Darlehen ohne Schufa zur Ablehnung?

Generell erfolgt bei einem Kredit ohne Schufa auch eine kleine Bonitätsprüfung. Die meisten Kreditgeber kommen aber aus demAusland. Dort gibt es keine Schutzgemeinschaft. Dadurch kann ein Darlehen ohne Schufa auch dann erfolgreich beantragt werden, wenn es in der Vergangenheit wirtschaftliche Probleme gab. Selbst bei Zwangsvollstreckungen kann die Anfrage erfolgreich verlaufen.


Unterlagen fehlen

Dennoch gibt es immer wieder ein paar typische Gründe, warum ein Kredit ohne Schufa abgelehnt wird. Damit Ihnen das nicht passiert, haben wir folgend einmal ein paar dieser Ablehnungspunkte aufgeführt. Ein Großteil der Ablehnung erfolgt, da der Kreditsuchende nicht alle Unterlagen eingereicht hat. Bitte beachten Sie daher immer die genaue Aufführung der erforderlichen Unterlagen und Daten, die für den Antrag erforderlich sind.


Einkommen reicht nicht aus

Wer einen Kredit ohne Schufa anfragt, muss ein festes monatliches Einkommen nachweisen. Zu einer Ablehnung kann es kommen, wen das Haushaltseinkommen nicht ausreicht oder die Nachweise darüber lückenhaft sind. Wenn der Kreditnehmer mehr als 50 – 60 Prozent im Monat für Ausgaben und Rückzahlungen von seinem Einkommen aufwenden muss, reagieren viele Kreditgeber abweisend. Daher sollte vor dem Antrag nicht nur die Einkommen Situation mit den Ausgaben abgeglichen werden, sondern auch der monatliche Rückzahlungswunsch so festgelegt werden, dass die Rate ohne Belastung bequem finanzierbar ist.