Umschuldungen richtig durchführen und die wichtigsten Punkte beachten

Bestehende Kredite schnell umschulden und auch alles richtig machen. Oft passieren durch die dringende finanzielle Engpässe grad bei einer Umschuldung die meisten Fehler, da es sich meist um längere Laufzeiten handelt.


Wer es richtig machen will, sollte die Umschuldung wie hier empfohlen durchführen

Wenn Sie es rictig machen wollen, können Die mit der DKS umschulden und die Empfehlungen und Erfahrungen nutzen.

 

Wichtig beim Thema der richtigen Umschuldung ist vor Allem die Kernfrage, warum eine Umschuldung durchgeführt werden soll. Hier gibt es die verschiedensten Gründe, die sich aus den persönlichen finanziellen Verhältnissen des Umschuldenden ergeben.

 

- Will man umschulden wegen Zahlungsunfähigkeit?

- Möchte man teure Kredite ablösen und durch einen günstigeren Kredit ersetzen?

- Existiert eine Kreditkündigung und soll diese Verbindlichkeit komplett abgelöst werden?

- Soll lediglich das Girokonto ausgeglichen werden bzw. auch mit abgelöst werden?

- Kann man die Kreditraten aus mehreren Darlehen nicht mehr tragen und will aus diesem Grund alles in

  ein Gesamtdarlehen zusammenfassen?

 

Sie sehen, dass sehr viele Punkte zu berücksichtigen sind. Wir erklären Ihnen die korrekte Vorgehensweise, damit es nicht zu Stockungen während der Abwicklung Ihrer Umschuldung kommt.


Seriöse und richtige Vorgehensweise beim Umsetzen von Kreditumschuldungen

1. Überprüfen Sie genau, welche Verbindlichkeiten Sie bzw. Ihre Zahlungsfähigkeit belasten.

    (Ratenkredite, Kleinkredite für Anschaffungen, Autokredit, überzogenes Girokonto, Steuerschulden, etc.)

2. Kumulieren Sie alle Raten, die Sie monatlich bezahlen müssen.

3. Überprüfen Sie anhand der vorhandenen Darlehensverträge, ob spezielle Kündigungsfristen mit Banken 

    vereinbart wurden, die eine sofortige Kreditablösung verhindern würden.

4. Sollten Vorfälligkeiten vereinbart worden sein, müssen Sie diese bei der Umschuldung mit einbeziehen.

5. Fordern Sie anhand der bestehenden Kreditverträge bei den bestehenden Banken aktuelle

    und genaue Ablösestände an. (Bauen Sie einen Zeitpuffer ein und fragen Sie die Ablösung etwa auf 4-6 

    Wochen später an.

6. Zählen Sie alle Ablösebeträge, eventuell  inkl. Dispokredit, zusammen.

7. Nutzen Sie einen Kreditrechner, um mit dieser Gesamtsumme und der möglichen Rate die Mindestlaufzeit

    für den zu beantragenden Kredit zu ermitteln.

8. Starten Sie direkt einen Kreditvergleich und ermitteln Sie schnell den günstigsten Anbieter. (Informationen,

    wie man Kreditvergleich richtig durchführt)

7. Beantragen Sie den Umschuldungskredit über die errechnete Summe.