Nötige Unterlagen für eine Kreditauszahlung


Wenn Sie Ihren Kreditantrag stellen, sollten Sie bereits alle erforderlichen Unterlagen bereit liegen haben, um eine schnelle Bearbeitung Ihrer Kreditanfrage gewährleisten zu können.

 

Alle Angaben, die Sie im Antragsformular machen, sollten und müssen auch belegt werden.

 

Dies bezieht sich meist auf Höhe des monatlichen Einkommens, bestehende Kredite und Informationen zu Ihrer Schufa-Auskunft wie auch die Haushaltsausgaben wie Miete, besondere Ausgaben wie zusätzlicher PKW und zu bezahlende Versicherungsbeiträge etc.



Einkommensnachweise bei Arbeitnehmern, Rentnern und Beamten für einen Kredit

Bei Arbeitnehmern und Angestellten werden meist die letzten 3 Gehaltsabrechnungen von der finanzierenden Bank angefordert. Bei Rentnern und Beamten reicht oft auch die letzte Bezugsmitteilung aus. Dies hat den Grund, dass das Einkommen bei Arbeitnehmern oft schwankt durch Überstunden oder weniger Arbeitsstunden im jeweiligen Monat. Bei Beamten und Rentnern ändern sich die Bezüge meist nicht, es sei denn es gibt eine Rentenerhöhung oder bei Beamten eine neue Vergütungsstufe.

 

Hinzu kommt Einkommen aus Kindergeld, Nebeneinkommen aus einem 2. Arbeitsplatz, Mieteinnahmen oder Unterhaltszahlungen, abgesehen von einem 2. Einkommen des Lebenspartners, das ebenfalls mit eingesetzt werden kann, um bessere Kreditkonditionen von der Bank zu bekommen. Je höher das Einkommen, desto besser auch die Zinsen.


Nachweise über die monatlichen festen Ausgaben (auch bestehende Kredite)

Zu festen Ausgaben gehören bestehende Kreditraten, die Miete, Versicherungsbeiträge für Haushalt und Auto, wiederum Unterhaltszahlungen, die durch Sie geleistet werden müssen oder die Hausrate, die Sie an die Bank für Ihren Immobilienkredit zurückzahlen müssen. All diese Unterlagen müssen der Bank vorlegt werden, bevor es zu einer Kreditauszahlung kommen kann. Zuvor kann durchaus eine Sofortzusage erfolgt sein, die allerdings anhand Ihrer Angaben gemacht wird und nun auch belegt werden muss.


Einzureichende Nachweise bei einem Schweizer Kredit ohne Schufa Auskunft

Da beim Schweizer Kredit der Darlehensbetrag begrenzt ist (Ledige 3.500,-, Verheiratete 5.000,-), ist auch das Kreditrisiko der Bank geringer. Durch die klaren Vorgaben beim Schweizer Kredit, verlangt die Bank in der Regel nicht so umfangreiche Nachweise wie eine Bank in Deutschland, da ja bekanntlich kein Zugriff auf die Schufa-Holding in Deutschland besteht. Somit sind auch bestehende Kredite für die Schweizer Bank nicht relevant, wodurch sich auch Aufwand bei der Unterlageneinreichung verringert.


Welche Unterlagen sind für eine sofortige Kreditauszahlung erforderlich?

Um den Kredit sofort auzbezahlt zu bekommen, sind sämtliche Unterlagen erforderlich, die Einkommen, Vermögen und Verbindlichkeiten belegen können. Hierzu genügt es vorab, die Unterlagen per Post oder Fax bei der Bank einzureichen, muss diese jedoch in der Regel auch noch im Original nachreichen.


Im Folgenden erklären wir, welche Unterlagen für die Sofortauszahlung eines Kredites nötig sind:

Nicht jede Bank fordert alle diese Unterlagen an. Ratsam ist es jedoch, sämtliche Unterlagen und Nachweise bereit liegen zu haben, um eine Sofortauszahlung von dem beantragten Kredit in Anspruch nehmen zu können.


Download
Persönliche Selbstauskunft inkl. Schufa Klausel
Selbstauskunft.pdf
Adobe Acrobat Dokument 316.6 KB

Guthabenseite

Kontoguthaben

 

 

 

 

 

 

Wertpapiere

 

 

 

 

Bausparguthaben

 

 

 

 

 

Lebens- u. Rentenversicherungen (Rückkaufswert)

 

 

 

 

Immobilien (Verkehrswert)

 

 

 

 

 

Andere wichtige Vermögenswerte

Eventuelles Kontoguthaben spiegelt eine positive Bonität wider, da die Bank sieht, dass der Kresditantragsteller das Geld nicht benötigt, um finanzielle Lücken zu schließen, sondern um eine wichtige Anschaffung zu tätigen oder bei zu erwerbendem Wohneigentum als Eigenkapital einzusetzen.

 

Wenn man in Aktien investiert hat, benötigt man hier einen aktuellen Depotauszug mit dem momentanen Kurswert der Wertpapiere. Die dient ebenfalls zur Verbesserung der Bonität.

 

Das Bausparguthaben teilt die Bausparkasse meist am Jahresende mit, so dass dieser Beleg ausreichen wird. Hier verfügt man entweder über Sparguthaben oder verwendet den Bausparvertrag für die Finanzierung einer Immobilie.

 

Hat man Lebens- oder Rentenversicherungen abgeschlossen, so haben diese meist einen Rückkaufswert. Eine LV eignet sich somit auch als Kreditsicherheit.

 

Immobilien dienen immer als Kreditsicherheit. Eventuell sind Sie auch Eigennutzer und müssen aus diesem Grund keine Miete bezahlen. Des Weiteren kann man freie Grundschulden als Kreditsicherheit einsetzen und bekommt auf diese Art günstigere Konditionen.

 

Goldschmuck, Briefmarken,Münzsammlung oder Beteiligungen und alles was nachweislich werthaltig ist.


Ausgabenseite

Ratenkredite besichert durch:

Ratenverpflichtungen (Zins und Tilgung)

 

 

 

 

 

Verbindlichkeiten aus Baufinanzierungen besichert durch:

 

 

 

 

Sonstige Verbindlichkeiten (z.B. Kurzfristige Bankverbindlichkeiten) besichert durch:

 

 

 

Bürgschaften:

 

 

 

 

 

Baufinanzierungsraten (inkl. LV als Tilgungsersatz)

 

 

Lebensunterhalt/ Lebenshaltungskosten

 

 

 

 

 

Ausgaben p.a. Miete (kalt)

Angabe aller Verbindlichkeiten in Form von laufenden Ratenkrediten, die für Anschaffungen, Kontenausgleich oder Kraftfahrzeug aufgenommen wurden und wo eine monatliche Kreditrate fällig ist. Hier Kreditverträge und wenn vorhanden direkt die Reststände der Kredite.

 

 

Bei Immobilien zur Kapitalanlage oder zur Eigennutzung die gesamten Verbindlichkeiten daraus sowie die monatliche Kreditrate.

 

 

Überzogenes Girokonto mit Saldo - Wurde hier ein Vermögenswert abgetreten, dann bitte angeben.

 

 

 

Bürgschaften für Dritte (Ehefrau, Freund oder Kinder) - Haben Sie Kreditverträge für andere Personen unterzeichnet?

 

 

 

Baufinanzierungsrate, wenn eigengenutzt

 

 

Kosten für die Lebenshaltung - Hier setzt jede Bank Pauschalen für die Lebenshaltung an, möchte aber trotzdem von Ihnen wissen, wie hoch diese in Ihrem Haushalt sind.

 

 

Ihre eigene Miethöhe (inkl. Mietvertrag)


Einkommensseite

Monatseinkommen/Renten

 

 


Mieteinnahmen (ohne Nebenkosten)

 

Sonstiges (z.B. Unterhalt)

Nettogehalt, Rente oder Bezüge (die letzten 3 Monate Gehalts- bzw. Einkommensnachweise)

 

 

Mieteinnahmen

 

 

Einnahmen durch Unterhaltszahlungen