Hauskredit


Meist ist für den Hauskauf ein Kredit erforderlich

Wer träumt nicht vom Eigenheim mit Garten und eigener Garage? Hier ist eine Zeit gekommen, die es auch für weniger Verdienende möglich macht, einen Kredit bezahlen zu können, mit dem man ein eigenes Haus kauft. Hauskredite sind ebenfalls Immobilienkredite, allerdings bezieht sich dieses Darlehen eben ausschließlich auf fertiggestellte Häuser und keine Baumaßnahme. Dies liegt eventuell auch daran, dass Banken, die sich auf den Hauskredit spezialisiert haben, weniger an Darlehen für Eigentumswohnungen interessiert sind, da hier andere Bewertungsmaßstäbe gesetzt sind. Bei einem Einfamilienhaus ist die Bewertung des Verkehrswertes einfacher als bei einer Eigentumswohnung.

Bei den momentan niedrigen Zinsen lohnt sich ein Kredit für den Hauskauf

Wie weit man noch an der Zinsschraube nach unten drehen kann, ist fraglich. Die EZB gibt die Zinsen mit 0% an die Banken weiter und der Kampf um den Kunden hat schon lange begonnen. Banken verdienen nur an Krediten, so auch beim Hauskredit, der meist langfristig abgeschlossen wird. Werden keine Kredite vergeben, wird eine Bank auch kaum Geld verdienen. Da man davon ausgehen kann, dass die Zinsen nicht weiter sinken werden, sollte man als Hauskäufer nun reagieren und schnell einen Kreditvertrag mit der Bank tätigen, um sich gute Zinsen auf die nächsten 10-20 Jahr zu sichern.

Keine Vermittlergebühren und marktgerechte Zinsen

Das ist unser Ziel. Zufriedene Kunden, die gut beraten sind. Da wir Sie auch für Ihren geplanten Hauskredit als Kunden gewinnen möchten, legen wir hohen Wert darauf, Ihnen ein Attraktives Kreditangebot zu unterbreiten, das Ihnen auch zusagt. Hier achten wir darauf, dass Sie keine Vermittlergebühren bezahlen müssen und auch der Zins dem aktuellen Markt angepasst vereinbart werden. Als seriöse Kreditvermittlung liegt uns sehr viel daran, dass Sie unsere Leistung an andere Kunden weiter empfehlen.


Sie wollen ein gebrauchtes Haus kaufen oder haben sich für einen fertiggestellten Neubau entschieden?

 

Die Frage, welche sich stellt, ist, ob es sich um einen Neubau handelt oder um ein gebrauchtes Haus, das Sie kaufen wollen. Der Unterschied liegt darin, dass bei gebrauchten Häusern erst ein Verkehrswert ermittelt werden muss, damit die Bank den Hauskredit nicht über dem Verkehrswert vergibt. Wer sich hier nämlich nicht auskennt, kann schnell in eine Kreditfalle geraten. Seriöse Banken werden Ihnen auch nicht bei sehr gutem Einkommen einfach den Hauskredit genehmigen, sondern immer erst eine Bewertung oder ein Gutachten anstellen. So schützen sich Banken und so werden Sie als Kunde ebenfalls geschützt.

 

Anders verhält es sich bei Neubauten, bei denen es keine Reparaturrückstände gibt. Hier lehnt sich die Bank an Bodenrichtwerte an und an die Ausstattung des Hauses, die in den Bauunterlagen ersichtlich sind. In der Regel muss hier kein separates Gutachten erstellt werden, um den Beleihungswert für den Hauskredit zu ermitteln.

Wenn der Kredit für z.B. ein Einfamilienhaus ohne Eigenkapital vergeben werden soll

 

Meist ist das Eigenkapital das Hauptproblem. Man könnte die Kreditrate bequem tragen aber die Bank beleiht nur 80%, so dass 20 % Eigenmittel erforderlich sind, um eine Genehmigung für den beantragten Hauskredit zu erhalten. Auch hier gibt es Lösungen, die Ihnen aber keine Hausbank sagen wird. Hausbanken sind eben restriktiv, weil es sich hier meist um Volksbanken und Sparkassen handelt, also Schaltergeschäft. Direktbanken sind hier offener, denn wie bereits erwähnt verdienen Banken nur, wenn sie Kredite vergeben. So können wir auf Bankpartner zurück greifen, die in den Bereich 100%-Finanzierung kommen, wenn nicht sogar 120%, wenn das Einkommen die höhere Rate für den Hauskredit zulässt.

Beim Fertighaus vom Bauträger liegt meist bereits ein Gutachten vor. Gern übernehmen wir auch die Einwertung Ihres Wunschobjektes für die kreditgebende Bank?

 

Hier braucht sich der Antragsteller in der Regel nicht zu kümmern, da die Begutachtung meist direkt durch die finanzierende Bank erfolgt. Entweder schickt sie einen bankinternen Gutachter oder beauftragt einen freien Immobiliengutachter, der den aktuellen Verkehrswert des Objekts ermittelt.

Neubau vs. Gebrauchtimmobilie - Wer für sein Haus einen Kredit beantragt, sollte einiges beachten

 

Ob Sie sich ein neues Haus kaufen oder sich für eine gebrauchtes Haus entscheiden, weil es billiger ist, sollten Sie anhand Ihres Haushaltplanes in Ruhe entscheiden. Der Vorteil eines Neubaus liegt auf der Hand. Sie müssen an diesem Haus längere Zeit nichts reparieren und haben somit keine zusätzlichen Kosten, was bei einem Altbau anders ist, denn dort muss regelmäßig erneuert werden. Prüfen Sie aus diesem Grund, ob Reparaturrückstände vorhanden sind, wenn Sie sich für ein gebrauchtes Haus entschieden haben, bevor Sie den Notartermin zur Beurkundung des Kaufvertrages wahrnehmen.

Halten Sie die Kreditrate für die Abbezahlung Ihres Hauses lieber geringer und vereinbaren Sie Sondertilgungen. Die monatliche Rate sollte durch 1 Verdiener bewältigt werden können, wenn der andere mal ausfällt. So sichern Sie sich gut ab

 

Trotz der niedrigen Zinsen sollte man sich nicht verleiten lassen, eine zu hohe Tilgung zu vereinbaren. Während der Vertragslaufzeit ist eine Änderung des Kreditvertrages nur mit Mühen möglich und Bedarf der Zustimmung der Bank. Sinnvoller ist es allemale, eine geringere Tilgung zu vereinbaren mit einer zusätzlichen Sondertilgungsmöglichkeit. Meist liegt diese bei 5% des ursprünglichen Darlehensbetrages. So kann man jährlich mit der Sondertilgung den Kreditbetrag mindern, was sich wiederum positiv auf das Verhältnis in der Annuität auswirkt. Wenn man sich für den Hauskauf entschieden hat, sollte man sich sicher sein, dass man länger dort leben will, denn eine Hausfinanzierung wird in der Regel auf 10 Jahre festgeschrieben, wenn nicht sogar länger, so dass ein Hausverkauf in diesem Zeitraum sehr unwirtschaftlich ausgehen könnte. Wägen Sie all Eventualitäten ab, entscheiden Sie sich nicht für das erstbeste Haus.