Kredit für Angestellte und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst

Wer als Angestellter einen Kredit beantragt, hat gegenüber Lohnempfängern, Selbständigen und auch Rentnern klare Vorteile, denn der Angestellte erhält monatlich ein festes Einkommen, dass nicht unterschiedlich ist, sondern immer stabil bleibt bis auf Gehaltserhöhungen. Somit ist auch für Banken ein Vorteil vorhanden, da auch mit diesem festen monatlichen Einkommen kalkuliert werden kann und eine genaue Kreditberechnung möglich wird. Ein Arbeitnehmer erhält meist einen Stundenlohn, aus dem sich am Monatsende das Brutto- und auch Nettoeinkommen errechnet. Arbeitet ein Arbeitnehmer mehr Stunden, erhält er auch mehr Lohn. Fehlen Stunden, z.B. in den Wintermonaten bei Handwerkern oder schlechter Auftragslage, erhält er weniger Lohn, was sich natürlich immer direkt auf den finanziellen Haushalt der Familie auswirkt. Beim Angestellten werden Überstunden in der Regel nicht berücksichtigt und auch nicht mehr vergütet, sondern meist abgebummelt.

 

Der Vorteil für den Angestellten, wenn er einen Kredit benötigt ist die bessere Bewertung der Bonität, da das Einkommen eben nicht schwankt, sondern stabil bleibt.


Welche Vorteile für Mitarbeiter im öffentlichen Dienst bei einer Kreditanfrage?

Zum öffentlichen Dienst gehören Angestellte von Gemeinden, Stadtverwaltungen, Landratsämtern oder staatlichen Einrichtungen aber auch Beamte, die bei Banken besondere Vorteile genießen. Meist gehen die Banken bei einer Kreditvergabe von einem dauerhaften und stabilen Arbeitsverhältnis aus, da eine Kündigung des Angestellten fast ausgeschlossen ist. Dies ist beim Arbeitnehmer in einem Wirtschaftsunternehmen anders, denn dort kann es aus wirtschaftlichen Gründen auch schnell zu einer Kündigung und dem Arbeitsplatzverlust kommen, was gleichzusetzen wäre mit einem finanziellen Problem. Da im öffentlichen Dienst Kündigungen sehr selten sind, werden Banken hier bei einer Kreditanfrage auch meist eine schnellere Kreditzusage erteilen und meist auch noch einen besseren Zinssatz ansetzen, was sich posititv in der monatliche Rate und der Laufzeit niederschlagen wird.


Wie verhält es sich bei Kreditanträgen ohne Schufa?

Auch bei Kreditanträgen ohne Schufa haben Angestellte im öffentlichen Dienst Vorteile. Diese ergeben sich wiederum aus dem sicheren Arbeitsverhältnis und dem stabilen Einkommen. Grad auch beim Schweizer Kredit ohne Schufa, der an klare Vorgaben gebunden ist (maximal 5.000,- Euro), erhält man eine schnellere Kreditzusage, da das Nettoeinkommen immer gleichbleibend ist. Je nach dem, warum ein Kredit ohne Schufa beantragt werden soll, ist kann man als Angestellter im öffentlichen Dienst auch über deutsche Banken seinen Kredit abwickeln. Handelt es sich um einen kleinen "Ausrutscher", der in der Schufa als erledigt vermerkt wurde, kann es durchaus sein, dass die Bank trotz negativer Schufa bereit ist, einen Kreditvertrag mit Ihnen zu schließen. Eventuell setzt die jeweilige Bank einen etwas höheren Zins an, was aber in einem solchen Falle auch gern in Kauf genommen wird, wenn man nur das gewünschte Geld von der Bank bekommen kann, um seine Finanzen wieder in den Griff zu bekommen.


Der Ablauf

Der Ablauf ist einfach gestaltet. Der Antrag für einen Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst kann auf unserer Seite einfach online gestellt werden. Nach Erhalt wird dieser umgehend bearbeitet und abschließend geprüft. Wir arbeiten dafür mit einer Vielzahl von Banken zusammen, die alle spezielle Beamtenkredite anbieten. Somit können wir Ihnen immer den besten und günstigsten Anbieter für Ihren Kreditwunsch anbieten. Kommt es zu einer Bewilligung, werden alle Vertragsdaten diskret auf dem Postwege an Sie übersandt. Vorkosten oder sonstige Kosten fallen dafür nicht an. Unbekannte Kunden müssen kurz noch vor Auszahlung ihre Identität nachweisen. Das passiert in der Regel mit einem Post-Ident Verfahren, das in jeder beliebigen Postfiliale kostenlos durchgeführt werden kann und nicht einmal 2 Minuten beansprucht. Ist alles erledigt, wird auch schon die Auszahlung eingeleitet. Der Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst wird dabei direkt auf Ihr deutsches Girokonto überwiesen. Ganz entscheidend hierbei: Ein Verwendungsnachweis ist weder beim Antrag noch mit der Auszahlung anzugeben. Sie können den Betrag also frei nach eigenen Wünschen verwenden. Ideal eignet sich der Beamtenkredit daher auch für eine Umschuldung oder größere Anschaffungen. Die erste Rückzahlungsrate ist 30 Tagen nach Erhalt zu leisten, oder Sie beantragen direkt ein Beamtendarlehen, das mit einer Lebensversicherung kombiniert wird.- In diesem Fall muss keine Tilgung, nur die monatlichen Zinsen, gezahlt werden. Ein Beamtenkredit kann auch bei uns auf lange Laufzeiten beantragt werden, so dass Sie nicht nur von extrem günstigen Zinsen, sondern auch besonders niedrigen Raten profitieren können, wobei die Zinsen bei einem Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst meistens festgeschrieben werden. Alles in allem tolle Vorteile für Beamte und Personen, die diesen Kredit beantragen können.

Niedrige Raten und Flexibilität überzeugen

Bei dem Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst überzeugt nicht nur der niedrige Zins, sondern auch die kleinen Raten, die zudem besonders flexibel gehandhabt werden können. Dadurch haben es Beamte relativ leicht, auch größere Anschaffungen zu finanzieren oder einfacher Umschuldungen vorzunehmen und so Eigenkapital zu bilden. Voraussetzungen Je nach Bank müssen beim Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst einige Voraussetzungen erfüllt sein. So sehen es einige Anbieter nicht gerne, wenn nebenbei andere Kreditverbindlichkeiten bestehen. Diese müssen zunächst abgelöst oder umgeschuldet werden. Für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst gilt meistens der gleiche Vorteilsbonus, den Beamte gewährt erhalten. Allerdings müssen Sie bereits eine längere Zeit im öffentlichen Dienst tätig sein, um in den Genuss zu kommen. Übrigens sind auch Akademiker bei vielen Banken mit einem Beamten gleichzusetzen, wenn sie sich schon mindestens 5 Jahre oder länger im Berufsleben befinden. Generell wird aber auch hier eine saubere Schufa gefordert. Wie bei allen

anderen Kreditanfragen auch, wird bei einem Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst ebenfalls die Schufa abgefragt. Neben der Schufa wird natürlich das aktuelle Dienstgehalt mit dem angeforderten Kreditbetrag abgeglichen. Dabei wird auch ermittelt ob dieses mit den Abzügen für Lebenshaltung und sonstige Ausgaben ausreichend ist, um den Kredit finanzieren zu können. In der Regel setzen die Banken einen Pauschalbetrag für die Lebenshaltungskosten an.


Öffentlicher Dienst – Was versteht man darunter

Hierunter fallen Beamte und alle beschäftigten Personen, die sich im Staatsdienst befinden. Dazu gehören Richter, Soldaten, Polizisten aber eben auch die Tarifbeschäftigten, also die Angestellten im öffentlichen Dienste sowie

Anstalten und Stiftungen. Bekannt sind so weit mehr als 100 Beamtenberufe in Deutschland.


Was sollte ich beachten?

Bei einem Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst in Kombination mit dem zeitgleichen Abschluss einer Lebensversicherung fallen für das Darlehen in der gesamten Zeit nur die Zinsen an. Eine Tilgung muss nicht geleistet werden. Die Tilgung erfolgt mit dem Tag, an dem das Darlehen endfällig wird, der Stichtag für den Ablauf der Lebensversicherung mit dem die gesamte Tilgung erfolgt. Das Beamtendarlehen gibt es heute in vielen Formen. Es handelt sich dabei um keinen geschützten Begriff, hat sich aber für eben jene Zielgruppe durchgesetzt und wird nun nahezu von jeder bekannten Bank in Deutschland offeriert. Hierzulande gab es lange nicht so viele Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst, die von den einzelnen Vorzügen bei diesem Darlehen besonders profitieren.

 

Besonders bei der Bewertung der eigenen Bonität hat diese Zielgruppe einen enormen Vorteil. Die  Wahrscheinlichkeit den Arbeitsplatz zu verlieren ist gering.- Selbst für Angestellte im öffentlichen Dienst. Damit sinkt auch das Kreditausfallrisiko, wodurch besonders vorteilshafte Zinsen bei einem Kredit für Angestellte und den

öffentlichen Dienst gewährt werden. Der Beamtenkredit zeichnet sich heute durch eine große Flexibilität und Gestaltungsspielräume aus. Im Gegensatz zu einem normalen Ratenkredit trumpft er mit niedrigen Zinsen auf und eben der bereits angesprochenen Kombinationsmöglichkeit mit einer Lebensversicherung, wodurch keine monatliche

Tilgung mehr erfolgen muss. Die Zinsen lassen sich meistens über die gesamte Laufzeit so festzuschreiben. Zudem können die Kredite für Beamte leicht über 15 oder 20 Jahre an Laufzeit gezogen werden. Längere Laufzeiten sind beim Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst ebenfalls problemlos möglich.


Welche Kredithöhe

Ein Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst kann nicht immer in beliebiger Höhe vergeben werden. Dieses richtet sich nach der jeweiligen Bank und natürlich nach den eigenen Einkommensverhältnissen des Antragstellers. In der Regel erfolgt aber eine Kreditvergabe bis zu 20 – 24-fachen des Nettoeinkommens.

 

Ein Verwendungsnachweis ist bei dem Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst nicht anzugeben. Der Betrag kann also nach Auszahlung frei verwendet werden, ohne dass ein Nachweis einzureichen ist.


Fazit für Angestellte und den öffentlichen Dienst

Für Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst ist das Beamtendarlehen weiterhin sehr beliebt und wird oft in Anspruch genommen. Dieser Kredit lässt sich schnell und ohne große Probleme beantragen. Einfach online den Kreditantrag ausfüllen. Wer die persönlichen und wirtschaftlichen Voraussetzungen erfüllt, bekommt in der Regel unverzüglich eine Bewilligung und der gewünschte Kreditbetrag ist in nur wenigen Tagen ganz diskret auf dem Konto. Für die Bank ist dieser Kredit stets ein sicheres Geschäft, was sie durch niedrige Zinsen belohnt.

 

Mit diesem Darlehen profitieren Beamte als auch Angestellte im öffentlichen Dienst von geringen monatlichen Belastungen sowie einer schnellen und diskreten Abwicklung. Ein fester Zinssatz und lange Laufzeiten sind ein Plus gegenüber normalen Krediten. Wer also ein Beamtendarlehen beantragen kann, sollte diese Chance generell wahren. Ein Beamtenkredit bringt damit zunächst also eine Vielzahl von Vorteilen mit, die bei einem normalen Ratenkredit nicht zu finden sind. Das Risiko eines Zahlungsausfalles für die Bank ist gering, daher auch die attraktiven Konditionen. Beamte verfügen über ein sicheres Arbeitsverhältnis, weitere Sicherheiten müssen in der Regel nicht geleistet werden. Eine Arbeitslosigkeit ist in der Regel bei Beamten nicht zu befürchten. Nachteile wird man daher beim Kredit für Angestellte und den öffentlichen Dienst vergebens suchen.