Ist die Antragstellung für Arbeitslose möglich?

Das würde sich verführerisch anhören. Gerade Arbeitslose befinden sich häufig in einer prekären Situation. Das Unterstützungsgeld langt oft nicht, um das normale Leben zu finanzieren. Auf der anderen Seite kann die Jobsuche ziemlich frustrierend sein. Ein Kredit ohne Schufa könnte dann eine gute Überbrückung darstellen. Dennoch ist ein solcher Sofortkredit für Arbeitslose leider nicht möglich.

 

Grundsätzlich stellt sich oft die Frage, ob ein Kredit ohne Schufa auch für Arbeitslose möglich ist. Zahlreiche Antworten sind dazu im Internet zu finden. Gerade für Arbeitslose wäre ein Kredit ohne Schufa eine großartige Verlockung, der nur wenige widerstehen könnten. Die meisten beziehen feste Sozialleistungen, womit eine Art Einkommen, das fest und regelmäßig ist, vorhanden wäre. Doch reicht das als Anforderung für einen Kredit ohne Schufa aus? Wir haben darüber vor einiger Zeit ausführlich mit unseren Finanzierungspartnern gesprochen. Bei einem Kredit ohne Schufa besteht generell für den Kreditgeber ein hohes Risiko. Eine Schufa Auskunft wird in der Regel nicht eingeholt und ein Eintrag erfolgt auch nicht. Werden die monatlichen Raten nicht gezahlt, hat der Kreditgeber praktisch keine Handhabe. Aus diesem Grund wird genau darauf geachtet, ob der Antragsteller über ein festes Einkommen verfügt und sich weder in einer Probezeit noch in einem Ausbildungsverhältnis befindet. Nur so können sich die Finanzpartner bei einem Kredit ohne Schufa absichern und diesen weiterhin zu günstigen Konditionen vermitteln. Ein reines Arbeitslosenentgelt fällt leider nicht unter die Voraussetzungen. Zu einem bietet es dem Kreditgeber keine Sicherheiten und zum anderen ist es in der Regel zu niedrig, wodurch der Antragsteller damit gleich zwei Punkte nicht erfüllen kann. Im Klartext bedeutet das, Arbeitslose können aktuell keinen Kredit ohne Schufa erhalten.


Gibt es keine Alternative

Warum Arbeitslose in der Regel keinen Kredit ohne Schufa erhalten können, haben wir oben schon ausgeführt. Wer sich weiter informieren möchte, kann auch einen Blick auf unsere Unterrubrik „Voraussetzungen“ werfen, indem die wichtigsten Voraussetzungen für einen Kredit ohne Schufa bereits aufgeschlüsselt wurden. Unter Umständen gibt es aber noch eine kleine Alternative, um aus der Arbeitslosigkeit doch an dieses Darlehen zu kommen. Die Chancen können sich damit zumindest verbessern. Wer als Arbeitsloser einen entsprechenden Bürgen mitangeben kann, hat durchaus bessere Karten. Bitte beachten Sie aber, dass dieser Bürge die Voraussetzungen für die Kreditvergabe erfüllen muss. Er muss also sowohl über ein festes Einkommen und eine entsprechende Einkommenshöhe verfügen, um einen Kredit ohne Schufa in Anspruch zu nehmen. Das ist derzeit die einzige Alternative für den Antrag.


Ich habe wieder Arbeit

Wer aus der Arbeitslosigkeit schnell wieder Arbeit gefunden hat, steht meistens noch vor großen finanziellen Problemen. Die Zeit ohne Arbeit hat nicht nur an den Nerven gezerrt, viele Rechnungen sind liegengeblieben. Nun suchen viele nach einem Darlehen. Der Kredit ohne Schufa scheint dann die beste Wahl zu sein. Allerdings bitten wir Sie auch hier, die wichtigsten Punkte –die wir unter Voraussetzungen vermerkt haben- zu beachten. Das betrifft nicht nur das Mindesteinkommen, sondern vor allem die Probezeit. Antragsteller für einen Kredit ohne Schufa sollten sich nicht mehr in der Probezeit oder in einem Ausbildungsverhältnis befinden. Ist das hingegen dennoch der Fall, kann unter Umständen auch hier ein Bürge behilflich sein, der die Voraussetzungen erfüllt. Damit kann dann der Antrag gestellt werden. Eine Erfolgsgarantie können wir natürlich nicht geben. Allerdings sei vermerkt, dass der Antrag für einen Kredit ohne Schufa unverbindlich ist. Auch bei einer Ablehnung entstehen natürlich für Sie als Antragsteller keine Kosten. In der Regel folgt eine Mitteilung, ob es zu einer Ablehnung oder Bewilligung in nur kurzer Zeit nach Antragseingang.